Brustkorrektur

• Bruststraffung

Im Lauf der Jahre aber auch bedingt durch Schwangerschaften, großen Gewichtsverlusten oder Krankheiten, kann es zu einer Erschlaffung der Brust kommen. Um wieder eine harmonische Körperkontur herzustellen, ist eine Bruststraffung sinnvoll. Überschüssige Haut wird entfernt und wieder ästhetisch geformt. Die Techniken gleichen denen bei der Brustverkleinerung.

- Vorbereitung
In den Tagen vor der OP keine blutgerinnungshemmenden Medikamente einnehmen (z.B. Schmerztabletten auf Acetylsalicylsäurebasis)

- Operation

Ziel einer Bruststraffung ist, dass Missverhältnis zwischen dem Hautmantel und dem inneren Drüsen- und Fettgebwebe, wieder in eine ansprechende äussere Form zu bringen. Dies sollte mit möglichst geringer Narbenbildung operiert werden. Bei einem geringen Hautüberschuss verlaufen die Narben nur um die Brustwarze. Bei einem größeren Hautüberschuss, muss auch senkrecht von der Brustwarze zur Unterbrustfalte ein Schnitt gesetzt werden. Bei guter Wundheilung werden diese Narben aber sehr unauffällig.

In Abhängigkeit von der Menge des bestehenden Eigengewebes und den ästhetischen Vorstellungen und persönlichen Wünschen, wird entschieden, ob zusätzlich eine Volumenvergrößerung durch Implantate erforderlich ist.

- Nachbehandlung

Nach der OP sind 1-2 Tage stationärer Aufenthalt nötig. Wichtig ist Ruhe in den ersten Tagen.
Weiterhin sollten in den ersten beiden Wochen keine extremen Anstrengungen, wie. z.B. weit laufen, Sport, Sauna, Solarium oder schwerste körperliche Arbeiten verrichtet werden.
Entfernung der Wundpflaster nach 14 Tagen. Routinekontrolluntersuchungen nach 3 und 12 Monaten.


• Brustvergrösserung


Ziel der Brustvergrößerung ist eine harmonische Form, die zu Ihrer Figur passt.

Der häufigste Eingriff, der an der Brust gemacht wird, ist die Vergrößerung. Dabei ist es nicht das Ziel überdimensionale Proportionen zu schaffen, sondern eine harmonische Körperkontur. Die Spezialisten in der aesthetic clinic legen nicht nur großen Wert auf eine reine Vergrößerung, sondern auf Form und ganzheitliche Harmonie.

Unsere Ärzte erörtern mit Ihnen ausführlich die verschiedenen Implantate und Operationsmethoden einer Brustvergrößerung. Aufgrund neuer Generationen von Implantaten werden die Eingriffe einer Brustvergrößerung immer sicherer.

- Vorbereitung
In den Tagen vor der OP keine blutgerinnungshemmenden Medikamente einnehmen (z.B. Schmerztabletten auf Acetylsalicylsäurebasis)

- Operation

Die Implantate können durch verschiedene Schnittführungen eingeführt werden. Die häufigste Methode bei der Brustvergrößerung ist ein Schnitt in der Unterbrustfalte. Es gibt aber auch die Möglichkeiten durch einen Schnitt unter der Achsel oder um die Brustwarze, das Implantat zu platzieren. Die Tasche für das Implantat wird dabei je nach anatomischer Voraussetzung vor oder hinter dem Brustmuskel geformt. Die Naht wird mit einem selbstauflösenden Faden in der Haut verlaufend durchgeführt.

- Nachbehandlung
Nach der OP sind 1-2 Tage stationärer Aufenthalt nötig. Wichtig ist Ruhe in den ersten Tagen.
Weiterhin sollten in den ersten beiden Wochen keine extremen Anstrengungen, wie. z.B. weit laufen, Sport, Sauna, Solarium oder schwerste körperliche Arbeiten verrichtet werden.
Entfernung der Wundpflaster nach 14 Tagen. Routinekontrolluntersuchungen nach 3 und 12 Monaten.

 


• Brustverkleinerung


Zu große Brüste können neben der psychischen Belastung auch körperliche Beschwerden hervorrufen, wie Fehlhaltung und dadurch Probleme mit der Wirbelsäule. Durch eine große Oberweite fühlen sich Frauen auch in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt, wie z.B. beim Sport. Eine Brustverkleinerung verbessert die Lebensqualität und auch medizinischen Aspekte, wie chronische Schädigungen des Rückens und Nacken.

Ziel der Operation ist eine ästhetische, dem Körper entsprechende Form zu erhalten. Dies sollte möglichst mit geringer Narbenbildung durchgeführt werden.

- Vorbereitung
In den Tagen vor der OP keine blutgerinnungshemmenden Medikamente einnehmen (z.B. Schmerztabletten auf Acetylsalicylsäurebasis)

- Operation

In der aesthetic clinic beherrschen unsere Spezialisten verschiedene Operationstechniken, um immer das optimale Ergebnis je nach den persönlichen Gegebenheiten zu erzielen. Bei der Brustverkleinerung wird in einem individuellen Behandlungsplan festgelegt wie viel überschüssige Haut, Brustdrüse und Fettgewebe entfernt werden soll. Das Ergebnis ist immer eine kleinere, straffere Brust, die das Körperbild harmonisch abrunden.

- Nachbehandlung

Nach der OP sind 1-2 Tage stationärer Aufenthalt nötig. Wichtig ist Ruhe in den ersten Tagen.
Nach einer Woche erfolgt eine Kontrolluntersuchung. Nach 2 Wochen werden die ersten Fäden und ein Teil des Pflasterverbandes entfernt. Weiterhin keine extremen Anstrengungen, wie. z.B. weit laufen, Sport, Sauna, Solarium oder schwerste körperliche Arbeiten verrichten.
Nach 3 Wochen Entfernung der restlichen Fäden und des Pflasterverbandes.