Nasenkorrektur

Eine unschöne Nase kann zu erheblichen Einschränkungen des Selbstwertgefühls führen. Die Nasenkorrektur – eine der häufigsten kosmetischen Operationen – kann dagegen das Aussehen deutlich verbessern.

Wichtig ist uns, gemeinsam mit Ihnen, die plastisch-chirurgischen Möglichkeiten und das Ergebnis zu besprechen. Nicht die Einheitsnase ist das Ziel, sondern eine Nase, die harmonisch und ästhetisch zu Ihrem Gesicht passt.

Eine plastisch-chirurgische Nasenkorrektur ist die einzige Möglichkeit, die Nase
- zu begradigen
- zu verkleinern oder auch
- aufzubauen.


Vorbereitung
In den Tagen vor der OP keine blutgerinnungshemmenden Medikamente einnehmen (z.B. Schmerztabletten auf Acetylsalicylsäurebasis)

Operation
Neben der sicheren und präzisen Beherrschung der plastisch-chirurgischen Technik bedarf es neben ästhetischem Feingefühl auch großer Erfahrung mit Nasenbehandlungen.

Die Nasenkorrektur wird unter lokaler Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt. In der Regel wird durch die Nasenlöcher von Innen operiert, d.h. ohne äußere Schnitte und sichtbare Narben.

Je nach gewünschtem Ergebnis wird aus der Nase Knochen oder Knorpelsubstanz entnommen oder aufgebaut.

Nachbehandlung
Wichtig ist Ruhe und Kühlung in den ersten beiden Tagen. In der ersten Woche tragen Sie einen Nasengipsverband.

Nach der Gipsabnahme kann es jedoch einige Zeit dauern, bis die Nase vollkommen abgeschwollen ist und das endgültige Ergebnis sichtbar ist.