Brustverkleinerung

Zu große Brüste können neben der psychischen Belastung auch körperliche Beschwerden hervorrufen, wie Fehlhaltung und dadurch Probleme mit der Wirbelsäule. Durch eine große Oberweite fühlen sich Frauen auch in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt, wie z.B. beim Sport. Eine Brustverkleinerung verbessert die Lebensqualität und auch medizinischen Aspekte, wie chronische Schädigungen des Rückens und Nacken.

Ziel der Operation ist eine ästhetische, dem Körper entsprechende Form zu erhalten. Dies sollte möglichst mit geringer Narbenbildung durchgeführt werden.

Vorbereitung
In den Tagen vor der OP keine blutgerinnungshemmenden Medikamente einnehmen (z.B. Schmerztabletten auf Acetylsalicylsäurebasis)

Operation

In der aesthetic clinic beherrschen unsere Spezialisten verschiedene Operationstechniken, um immer das optimale Ergebnis je nach den persönlichen Gegebenheiten zu erzielen. Bei der Brustverkleinerung wird in einem individuellen Behandlungsplan festgelegt wie viel überschüssige Haut, Brustdrüse und Fettgewebe entfernt werden soll. Das Ergebnis ist immer eine kleinere, straffere Brust, die das Körperbild harmonisch abrunden.

Nachbehandlung

Nach der OP sind 1-2 Tage stationärer Aufenthalt nötig. Wichtig ist Ruhe in den ersten Tagen.
Nach einer Woche erfolgt eine Kontrolluntersuchung. Nach 2 Wochen werden die ersten Fäden und ein Teil des Pflasterverbandes entfernt. Weiterhin keine extremen Anstrengungen, wie. z.B. weit laufen, Sport, Sauna, Solarium oder schwerste körperliche Arbeiten verrichten.
Nach 3 Wochen Entfernung der restlichen Fäden und des Pflasterverbandes.